Wäller vom Kleinen Preußen
     Wäller vom Kleinen Preußen

Unser B -Wurf vom Kleinen Preußen

Jetzt sind unsere Kleinen schon drei Tage alt.

Maddy kümmert sich liebevoll um ihren Nachwuchs. Auch während der Geburten hat sie jeden Einzelnen abgenabelt und umsorgt.

Die Hündin, die als Nachzügler zur Welt kam, hatte sich wohl gedacht, es ist sooo schön hier drin bei meiner Mama, hier bleibe ich.

 

Wir waren bei meiner Tierärztin, die übrigens ganz große Klasse ist, um Maddy noch einmal röntgen zu lassen.

Und was sehen wir auf dem Röntgenbild, da ist ja noch ein Baby!

Also hat Maddy eine Spritze bekommen um die Wehentätigkeit wieder in Gang zu setzten.

Dann aber fix nach Hause. Man weiß ja nie wie schnell das Medikament wirkt.

Und was soll ich euch sagen, kaum fünf Minuten unterwegs hörten Birte und ich ein zaghaftes piepsen.

Unsere kleine Nachzüglerin, die es übehaupt nicht eilig hatte, wurde in meinem Auto geboren!

Gott sei Dank hat mein Auto unglaublich viel Platz für unsere großen Hunde, aber das dann so ein wunderschönes Mädchen dort geboren wurde, hätte ich nie für möglich gehalten.

Und wie sagte eine weise Frau...wir können nicht nur stationär, wir können auch mobil! :o)

Zu Hause angekommen (fünf Minuten später), saß Maddy mit ihrer Tochter im Maul vor uns im Auto und legte mir die Lütte wie selbstverständlich in die Hand. 

Wir haben die Damen dann in ihre Wurfkiste geleitet.

 

Alle Welpen sind gesund und munter und nehmen stetig zu.

 

 

Und hier unsere 11 Kleinen Preußen!

Darf ich vorstellen...

Nr.1 -        Rüde - 450g 

Name -      Bouwman

Halsband - blau

fauve mit weißen Abzeichen 

 

 

 

 

Nr.2 -        Rüde - 515g

Name -      Bent

Halsband - weiß

dkl. fauve mit weißen Abzeichen

 

 

 

 

Nr.3 -        Hündin - 435g

Name -      Beeke

Halsband - rosa

fauve mit weißen Abzeichen

 

 

 

 

Nr.4 -        Rüde - 405g

Name -      Bosse

Halsband - hellgrün

fauve mit weißen Abzeichen

 

 

 

 

Nr.5 -        Rüde - 490g

Name -      Bertie

Halsband - orange

fauve

 

 

 

 

Nr.6 -       Rüde - 405g

Name -     Bommel

Halsband - rot

schwarzmarken mit weißen Abzeichen

 

 

 

 

 

Nr.7 -        Hündin - 540g

Name -      Bille

Halsband - dkl. grün

schwarzmarken mit weißen Abzeichen

 

 

 

 

 

Nr.8 -        Rüde - 465g

Name -      Broder

Halsband - gelb

fauve mit weißen Abzeichen

 

 

 

 

Nr.9 -       Hündin - 460g

Name -     Beele

Halsband - lila

fauve mit weißen Abzeichen

 

 

 

 

Nr.10 -     Rüde - 435g

Name -      Boje

Halsband - braun

dkl. fauve mit weißen Abzeichen

 

 

 

 

Nr.11 - Hündin - 395g

Name - Baja

Halsband - schwarz

fauve mit weißen Abzeichen

 

 

 

 

Wir haben unseren Welpen friesische Namen gegeben.

Selbstverständlich kann sich jeder Welpenerwerber einen eigenen Namen aussuchen, der dann zusätzlich in die Ahnentafel mit aufgenommen wird.

Heute sind die Kleinen schon fünf Tage alt. Die Zeit vergeht wie im Flug.

Alle haben ordentlich zugenommen und das gequieke ist ohrenbetäubend, wenn es um die beste Zitze geht.

Jeder will der/die Erste sein.

Maddy ist eine sehr besorgte Mama. Wenn die Welpen auf ihr rumkrabbeln und eines rutscht hinter ihr, dann weint sie. Frauchen HILFE ich komme da nicht ran. Dann laufe ich und sortiere neu. ;o)

Ich laufe seeeeeehr oft!

Genauso in der Nacht. Dann muß Maddy dringend in den Garten gaaaanz dringend.

Wenn sie dann endlich fertig ist mit Löcher in die Luft gucken, geht die Sortiererei von vorne los.

Letzte Nacht habe ich mich ständig verzählt. Mal waren es neun Welpen mal vierzehn.

Ohne Brille und müde...ganz schlechte Kombination.

Ein großer Korb voll GLÜCK!

26.05.2017 Heute sind die Kleinen schon eine Woche alt.

Eine Woche die es in sich hatte.

Wenn uns jemand anruft, melde ich mich nur noch mit Großwäscherei Kolossa. Aber es wird besser.

Maddy kam heute auch zum ersten Mal von alleine aus der Wurfkiste. Vorher hatte sie wie selbstverständlich ihre Sippe auf einer warmen Unterlage, einem VetBed geparkt.

Einigen wenigen musste sie einen Verweis erteilen, weil sie unbedingt mit wollten. Nö nö, ich bin gleich wieder da...oder auch nicht...ich hole mir schnell eine Scheibe Wurst oder ein Stück Käse ab.

Danach hat sie sich ausgiebig auf dem Rasen gewälzt und Großputz veranstaltet.

Ich liebe es, wenn sie dann vertrocknete Blätter, Rindenmulch oder auch sehr beliebt, olle Kirschstiele usw. in ihrem Fell mit ins Haus bringt.

wieder sauber...

27.05.2017 Ich muss euch etwas erzählen. Als wir bei meiner lieben, überaus kompetenten Tierärztin Swantje Künkel - Schmidt mit Maddy zum röntgen waren, hatten wir selbstverständlich die Kleinen mit. Man weiß ja nie wie lange so ein Besuch dauert.

Den Korb mit den Lütten haben wir in Maddy's Nähe gestellt. 

Über das was dann passierte, muss ich immer noch lachen.

Meine Tierärztin setzte sich zu den Kleinen auf den Boden (das macht sie auch bei jeder "normalen" Behandlung) und jetzt kommt's...und rief oh was für

süße MUPSI PUPSIS! ;o);o);o);o) 

Lach...und das immer wieder!

Aber sooo süß sind die MUPSI PUPSIS gar nicht. Heute das erste mal beim Krallen schneiden, haben mich die kleinen MUPSI PUPSIS tatsächlich angepinkelt.

Na Bravo!

Das hat ihnen gar nicht gefallen, festgehalten zu werden.  Aber die Krallen sind so scharf und Maddy's Bauch ist schon arg zerkratzt.

Überhaupt sieht Maddy jetzt schon ziemlich zerrupft aus. Na, wächst ja alles wieder nach.

Also, solltet ihr hier oben mal eine tolle Tierärztin brauchen, kann ich euch unsere wärmstens empfehlen!

 

29.05.2017  Die Zwerge sind jetzt schon 10 Tage alt und alle haben prächtig zugenommen.

Heute morgen habe ich sie gewogen und dabei auch gleich zum ersten Mal entwurmt.

Bäääääh, das hat ihnen gar nicht gefallen.

Haben die ein Theater gemacht. Sie haben gejault, und einige haben sich schon mal im knurren versucht.

Und ich, ich muss dabei immer lachen.

Auch sonst werden sie immer aktiver. Die ersten hocken sich schon hin um ihre Geschäfte zu erledigen. Dabei haben sie so lustige Sorgenfalten im Gesicht. Ist schon anstrengend das Leben!

Ansonsten heißt es schlafen, schlafen, schlafen und natürlich ihrer Mama auf den Nerv gehen.

Maddy's Fell löst sich quasi in Luft auf bzw. es liegt zusammengeknäuelt in der Wurfkiste. Die Ärmste.

 

kann das bequem sein?

30.05.2017  Ich komme jetzt erst dazu hier mal wieder etwas zu schreiben,

denn unsere vielen Hunde kommen an erster Stelle.

Aber von Anfang an...am Freitagabend hat Maddy sich beim aufstehen eine heftige Zerrung im linken Vorderbein zugezogen. Sie humpelte dann auf drei Beinen und mir schossen natürlich schon wieder die Tränen in die Augen. Meine Maddy!

Also was tun? Sofort zum Tierarzt oder schauen, ob sie sich "nur" vertreten hat. Ich habe mich für's erst einmal schauen entschieden.

Und richtig, sie fing dann auch wieder an das Bein zu belasten. Zwar nicht so richtig aber immerhin genug um nicht gleich durchzustarten in Richtung Tierklinik nach Bremen.

Am Samstag habe ich dann aber lieber doch meine Tierärztin angerufen. Maddy hat dann Traumeel und Arnika bekommen. Schmerzmittel im herkömmlichen Sinn, sind ausgeschlossen, da sie ihre Kleinen säugt.

Leider wurde es über's Wochenende nicht wirklich besser, so daß Maddy nach eingehender Untersuchung jetzt einen super leckeren Traumeel plus plus plus Cocktail täglich gespritzt bekommt.

Alles homöopathisch, damit es auch ja den Kleinen gut geht.

Und es wirkt! Hurra!

Mein Humpelchen humpelt nur noch son büschen. Juchhu ;o)

So ist das, wenn die Kinder plärren und Mama gaaanz schnell mal nachsehen muss.

 

fürsorgliche Mama...ein Kind liegt sogar auf ihrem Kopf ;o)

31.05.2017  Die Mäuse sind heute schon 12 Tage alt. Alle fangen jetzt an zu laufen. Naja, sie versuchen es. Meistens kugeln sie übereinander. Aber alle versuchen immer wieder sich auf die Hinterbeine zu stellen und einfach los zu laufen und wenn es dann doch nicht so klappt, bleiben sie einfach weinend liegen. Mama HILFE!

 

Maddy geht es schon viel besser. Sie belastet das Bein jetzt komplett. Juchhu!

Es ist schön zu sehen, wenn sie mit Asabi im Garten spielt oder wenn beide in der Sonne liegen und dösen.

Überhaupt unsere anderen Mitbewohner...Jack unser Kater huscht ganz schnell am Welpenzimmer vorbei, geradeso als wenn er sich die Pfote vor's Auge halten würde...ihr seht mich nicht, ihr seht mich nicht und ich euch auch nicht. Nänänä!

Asabi dagegen wird immer neugieriger, traut sich aber nicht wirklich näher an die Welpen.

Sie steht dann mit langem Hals, den Kopf hoch erhoben und saugt die Luft ein. Dann schaut sie mich an...man könnte meinen sie schüttelt den Kopf...und verschwindet irgendwo im Haus.

Ich bin gespannt wie es weiter geht.

 

 

gierige Meute...

Der Spielplatz ist fertig und wartet geduldig auf die Lütten.

Natürlich werde ich das alles mehrfach täglich aufräumen, waschen und putzen. Und damit unser Holzboden nicht leidet, haben wir PVC verlegt.

Eigentlich könnte ich doch mal ein Foto machen, wenn die Kleinen alles vollgemacht haben...na lieber nicht.

 

04.06.2017  Die Zwerge haben gestern zum ersten Mal Welpenmilch bekommen. Natürlich aus einer Schale.

Jeder wollte der Erste sein und so sind sie einer nach dem anderen in der Schale gelandet. Hui war das eine Sauerei!

Und da ich Maddy's Gesäuge zur Zeit mit Quark kühle, gibt das noch mehr Schweinkram! Aber die Lütten sind satt und das ist die Hauptsache.

Groß geworden sind sie und alle haben die Augen auf und rennen bzw. kugeln durch die Wurfkiste.

Jörg "bastelt" gerade an der Außenanlage für die Zwerge. Er macht sich viele Gedanken denn es soll ja schön werden.

nur provisorisch mit dem gebammsel da oben...was das wohl wird?

Das erste Spielzeug für die Zwerge ist fertig und Asabi musste es gleich ausprobieren.

05.06.2017  Heute gab es zum ersten Mal Welpenfutter püriert. Von mir Welpenpampe genannt.

Alles kleine Schweinchen...aber auch fressen muss man lernen.

06.06.2017  Nur einen Tag später und es geht schon wesentlich geordneter und sauberer zu.

Die Welpenpampe ist so grau, weil ich das Futter in Welpenmilch eingeweicht habe.

Sieht ja ziemlich bäääähhhhh

aus.

Umgezogen sind sie heute auch.

Hinaus in die große weite Welt.

Die Zwerge fanden das total doof und haben auch gleich geweint und wie kleine Wölfe geheult.

Als das alles nichts half, wurde geknurrt und gebellt. Die Mutti hat sich dann dazu herabgelassen, ihnen einen Schluck aus der Milchbar zu gewähren. Sofort herrschte absolute Ruhe und nachdem die Bäuche gefüllt waren, fielen sie um wie gefällte Bäume.

07.06.2017  Wir haben mal wieder umgebaut.

Die Wurfkiste 1,70 x 1,70m steht jetzt im Auslauf.

So ist es einfacher für mich, alles sauber zu machen und die Mupsie Pupsies sind dort besser aufgehoben.

Wenn ich das untere Brett vom Einstieg rausziehe, kommen sie direkt in ihren Auslauf.

Ein Dach kommt noch drauf, dann haben sie ihre eigene Höhle.

Maddy geht es besser und sie frisst Unmengen. Unglaublich!

Unglaublich auch die Menge Schiete die ich im Garten einsammeln darf oder auf unseren noch recht kurzen Spaziergängen.

Aber egal, Hauptsache ihr geht es gut!

Lustig auch unsere Asabi...unsere rotzefreche kleine, große Göre. Immer ne große Klappe aber wenn die Welpies quietschen oder auf sie zukommen, dann...Frauchen HILFE! MONSTER! WAS SOLL ICH JETZT NUR MACHEN?

Aber immerhin, mittlerweile traut sie sich schon an den Quietschies zu schnuppern!

 

Die ersten Welpenbesuche stehen an und wir freuen uns schon sehr, viele nette Menschen kennen lernen zu dürfen.

09.06.2017  Ich bin ziemlich erledigt. Morgens um 3 Uhr fangen unsere "total verhungerten" Wölfe an zu heulen. Als wenn ich etwas daran ändern könnte.

Aber ich kann!

Ich muss nur die super gechillte Rabenmutter, die sich vor die Wurfkiste gelegt hat, in dieselbe schicken und schon herrscht Ruhe.

Ihr müsst aber jetzt nicht glauben, dass ich wieder in mein Bett kann. Oh nein!

Kaum hat sich Maddy dazu herabgelassen, ihre Meute ansatzweise zu säugen, steht sie auch schon wieder auf um in den Garten zu marschieren.

Danach legt sie sich dann zu ihrer Brut.

Natürlich könnte ich sie auch erst in den Garten lassen, aber sooo läuft das nicht. Maddy hat ihren eigenen Kopf. Erst so Frauchen und dann so.

In der Zwischenzeit hat sich Asabi ihrer unzähligen Geschwister angenommen.

Sie hat viel zu tun. Da müssen die Augen und Ohren kontrolliert werden und sollten sie nicht sauber sein, gibt Asabi sich die größte Mühe alles fein sauber zu lecken.

Nach dieser Morgentoilette, muss Asabi dann auch in den Garten.

Ich genieße meinen ersten Kaffee und schaue glücklich auf meine Meute.

Wer möchte bei diesem Anblick schon ausschlafen? Ihr etwa?

 

Die Lütten habe ich heute zum zweitenmal entwurmt. Trillionen Krallen geschnitten und zigmal meine Brille geputzt.

Wenn ich mich nämlich zu den Kleinen runter beuge, werde ich mit Küsschen aus feuchten Schnuten überhäuft. Ach wie schön. 

 

11.06.2017  Was für eine Nacht. Gruselig!

Von Anfang an. Wir haben dieses Wochenende ganz lieben Welpenbesuch aus Worms. Dort wird auch der kleine Bent - weißes Halsband, sein Neues zu Hause haben.

Da es gestern so ein wunderschöner warmer Tag war, durften die Lütten hinaus an die frische Luft. Hui war das ein Gewusel.

Wir haben leckeren Kuchen gegessen und uns prächtig unterhalten und sehr viel gelacht. Einfach nur schön.

Irgendwann haben wir die gesamte Mannschaft wieder ins Haus verfrachtet.

Soweit alles gut.

Als wir aber dann abends essen gehen wollten, fing auf einmal die kleine Baja an zu wimmern. Oh je!

Was tun?

Ich habe ihr Bäuchlein massiert, ebenso ihren Gaumen (die Zähnchen kommen durch). Letztendlich habe ich ihre Temperatur gemessen. Nichts. Alles bestens. Doch das Wimmern wurde lauter und lauter.

Also ab zu einem fremden Tierarzt, der an diesem Wochende Dienst hatte.

Neele die Tochter unseres Besuches bot sich sofort an mitzufahren. Super Klasse. Danke liebe Neele!

Beim TA angekommen, wurde dann ein härteres Bäuchlein festgestellt und Baja bekam sofort eine Spritze und Tropfen für zu Hause mit.

Nur leider hat das alles nicht wirklich geholfen. Das Wimmern ging weiter.

Also habe ich Fencheltee gekocht und per Fläschchen gegeben. Bäh wie eklig.

Heute morgen kam mir dann die glorreiche Idee noch einmal Temperatur zu messen und das ist gar nicht so einfach bei einem drei Wochen alten Welpen und keine fünf Minuten später kamen die Störenfriede die für so dolle Bauchschmerzen gesorgt haben, rausmaschiert. Würmer!

Ich hatte die Mannschaft am Freitag entwurmt und bei dem einem geht es schneller, bei dem anderen dauert es bis das Wurmmittel wirkt und bei Baja hat es gedauert.

Jetzt ist alles wieder gut. Die kleine Baja schläft, ihr Bauch ist weich. Gott sei Dank!

Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Wieder einige Sorgenfalten mehr.

Ein Foto von mir gibt es nicht. Es würde euch umhauen, ihr würdet euch vor lachen den Bauch halten. ;o)

 

Aber es gibt Fotos von den drei Wochen alten Mäusen.

 

 

Bouwman - blau - Rüde

Bouwman bleibt in unserer Nähe. Er zieht nach Langen.

Bent - weiß - Rüde

Bent zieht nach Worms.

Beeke - rosa - Hündin

Beeke zieht nach Fischerhude

Bosse - hellgrün - Rüde

Bosse zieht nach Hamburg Blankenese

Bertie - orange- Rüde

Bertie bleibt bei uns

 

Bommel - rot - Rüde

Bommel zieht nach Hamburg Bergedorf zu seinem Halbbruder Ianto

Bille - dkl.grün - Hündin

Bille zieht nach Bremerhaven

Broder - gelb - Rüde

Broder zieht nach Badendorf in der Nähe von Lübeck

Beele - lila - Hündin

Beele zieht nach Greven

Boje - braun - Rüde

Boje lebt jetzt bei seinem Bruder Bosse in Hamburg Blankenese.

Baja - schwarz - Hündin

Baja bleibt in unserer Nähe. Sie zieht nach Langen.

13.06.2017  Heute scheint endlich mal wieder die Sonne und der Wind ist nicht mehr so eisig. Bouwman bekommt nachher nämlich Besuch von einem seiner neuen Leinenträger und dann wäre es doch schön, wenn wir in den Garten gehen können.

Im Garten Häufchen wegmachen ist auch viel angenehmer als im Haus.

Sie bekommen jetzt drei mal täglich ihre Welpenpampe und dementsprechend...was rein kommt will auch raus.

Alle elf sind kerngesund und fressen wie die Scheunendrescher. Bei allen sind die Zähne da und meine Maddy sieht ziemlich ramponiert aus. Aber sie säugt und betüddelt die kleinen Monster hingebungsvoll.

Allerdings wird jetzt auch schon erzogen. Da gibt es schon mal einen Anranzer von den zwei Großen und sofort zieht sich die ungezogene Göre zurück.

Dann muss meistens ein Geschwisterchen für den Frustabbau dran glauben. "Gefährliche" Hundekämpfe kann man bestaunen und köstlich drüber lachen. Sie springen sich an und werfen den anderen um. Einige können sogar rückwärts springen. ;o)

 

 

müde Krieger

15.06.2017  Unser Kinderspielplatz ist fertig und wurde auch schon abgenommen.

Der Sand unter der Brücke musste natürlich gleich probiert werden, fand aber nicht besonderen Anklang.

Die Brücke habe ich schon wieder verschoben, sie war viel zu steil.

Die Pappnasen haben sich aber gleich wieder in den Schatten verzogen und sind eingeschlafen.

Ganz großes Kino auch deren faule Mutter...kaum beschäftige ich mich notgedrungen und nur ganz kurz mal im Garten, verpieselt sich Maddy ins Haus.

Frauchen ist da, ich muß mich nicht mehr um meine Blagen kümmern. Sie macht das schon.

Dafür liegt Maddy dann fast die ganze Nacht bei ihrer Brut. So gegen drei Uhr morgens möchte sie dann in den Garten, mit dem Ergebnis, dass elf kleine Preußen plötzlich und alle auf einmal bellen, knurren, heulen und all ihre vielen Geschäfte erledigen müssen. Hervorragend!

 

18.06.2017  Dieses Wochende hatten wir Besuch von meiner jüngsten Tochter, ihrem Mann und natürlich unserer süßen kleinen Enkelin.

Es war so schön beobachten zu können, wie unsere Enkelin mit den Hunden umgegangen ist. Klar manchmal mussten wir schon sagen, nicht so fest an Maddy und Asabi ziehen, aber die Zwei lassen sich von ihr alles gefallen.

Die Welpen fand sie erst etwas merkwürdig, ist dann aber mit größter Vorsicht zwischen ihnen durchgegangen.

Einfach nur schön!

Nicht so schön war die letzte Nacht für mich.

Bouwman - blau beschloß irgendwann im Morgen"GRAUEN"! das er von nun an seine Geschwister doof findet und viel lieber alleine im Garten schlafen möchte.

Also erhob er sein sanftes Stimmchen bis zum allerschlimmsten heulen einer Sirene und Frauchen kam gelaufen. Siehste, klappt doch!

Oh was hast du denn? Hast du Bauchschmerzen? Nö, nur Langeweile!

Hol mich hier endlich raus!

Also bin ich als fürsorgliche Tante mit ihm um 2 Uhr morgens in den Garten gegangen, in der Annahme der Bauch zwickt. Ha, nichts hat gezwickt. 

Bouwman lief zum Schein ein bißchen rum, legte sich dann ins Gras und fing doch tatsächlich an zu schnarchen!

Ich dachte ich höre nicht richtig, habe mir den Hypochonder geschnappt und ihn wieder seiner Family gebracht, wo er dann auch gleich weiter geschlafen hat.

Allerdings sind durch sein Geschrei alle anderen wach geworden und so durfte ich dann zig Häufchen und Seen wegputzen.

Bertie - orange meinte dann, was der kann kann ich schon lange...aber als ich ihn nicht hochnahm, hat orange aus Frust braun vermöbelt, der dann wieder gelb usw. Ganz großes Kino!

 

 

Immer noch der 18.06.  Jeden Tag können wir sehen, dass unsere Kleinen enorme Fortschritte in ihrer Entwicklung machen.

Sie laufen über die Brücke und springen in den Sand. In die Nestschaukel gehen sie ohne sich vorher den Kopf zu stoßen und die Flaschen mit dem Kettengerassel werden angeknurrt und dann (fast) gefressen.

Auch im Zelt und im Tunnel kann man wunderbar seinen Geschwistern auflauern um sie dann zu verhauen.

 

Maddy säugt jetzt ihre Lütten sehr gerne im stehen. Nachts wird dann gekuschelt.

Welpenpampe bekommen sie nicht mehr. Wer Zähne hat kann auch kauen und so feuchte ich das Futter nur noch an.

Wie die Großen stehen sie mit ihrer Mutter oder ihrer Schwester am Wassernapf und trinken. Gerne auch mit allen vieren im Pott. 

 

Die große Schwester passt auf!

20.06.2017  Gestern haben wir die Wurfkiste abgebaut. Sie wurde zu klein für Maddy und ihre "Zwerge".

Jetzt haben sie den gesamten Innenauslauf um ihn auf den Kopf zu stellen.

Da ich ja immer und ständig und eigentlich nur noch an meine 13 Hunde denke und sooo eine nette Tante bin, gebe ich der Meute abends noch ein bißchen was zum spielen mit in ihren Auslauf.    NIE WIEDER!

Alles wurde vollgekackt und angepinkelt. Undankbare Bande!

Dafür haben sie immerhin bis 4 Uhr durchgehalten.

Ihr müsst euch das so vorstellen: 4 Uhr morgens...durchdringendes Geheul von

11 "Möchtegernwölfen". Schlafzimmertür auf und gegen einen Gestank ankämpfen, der einem Pumakäfig alle Ehre macht.

Eine genervte Maddy wecken und sie und Asabi als erste in den Garten lassen. Direkt Gewehr bei Fuß, gefolgt von den Stinktieren, die sich netterweise dazu herablassen, ihre Morgentoilette auf dem Rasen zu hinterlassen. Das nächtliche...siehe oben! BÄH!

Ich dann mit Meister Proper, Wischeimer und Klopapier, putzen, putzen, putzen.

Unterlagen mit zwei Fingern zur Waschmaschine tragen um ihr alles weitere zu überlassen.

So langsam hat sich der Gestank dank aller geöffneten Türen und Fenster verzogen, sodaß ich mich jetzt für Nachschub in Form von Futter kümmern kann.

Sie sind wirklich alle herzallerliebst wenn sie dann endlich wieder schlafen!

21.06.2017  Geschafft für heute.

Um 4 Uhr bin ich aufgestanden und habe 13 Hunde in den Garten entlassen. Natürlich haben alle das gemacht, was ich von ihnen erwartet habe.

Danach gab es für alle Futter und für mich Wischeimer und Meister Proper und für draußen Schaufel und Harke. Dann endlich mein erster Kaffee.

Da es aber noch ziemlich kühl war, habe ich alle wieder ins Haus geholt. 

Um 6 Uhr bin ich dann bewaffnet mit Gartengeräten vorne in den Garten gegangen und habe das ganze Gedöns geschnitten und zwar radikal. Mich wundert es immer wieder das nicht nur alles überlebt nein, es blüht wie verrückt.

Danach die Meute wieder in den Garten...zweite Tasse Kaffee.

Alle wieder rein und einkaufen. Manchmal muss ich auch was essen.

Kaum zu Hause, alle wieder raus.

Maddy hat schon wieder Hunger. Sie sitzt dann vor der Futtertonne.

Dritte Tasse Kaffee. Meinen Hunger habe ich vergessen.

Wäsche waschen (die dritte Maschine heute), Staubsaugen usw.

Mittags knurrt mein Magen. Da mir entfallen ist, ob ich schon gefrühstückt habe, schmiere ich mir ein Brötchen, das ich prompt vergesse zu essen, weil die Kleinen auch Hunger haben. 

Gegen 14 Uhr sehe ich mein Brötchen und esse es im vorbeigehen. Vierte Tasse Kaffee.

Im Garten unzählige Haufen wegräumen, die Kleinen und Großen Hundis beschmusen und fotografieren...hinten im Garten arbeiten. (Radikalschnitt)

Blütenpracht wie vorne.

Danach zweimal super lieber Welpenbesuch! Sehr sehr nette Gespräche mit lieben Menschen.

Da war doch noch was...Abendessen?

Mittlerweile ist es 19:45 Uhr...Hunger habe ich keinen und Lust zum kochen auch nicht. Alleine essen ist doof...Jörg ist in Salzburg.

Und wenn ihr euch jetzt fragt, warum ich das alles mache...an erster Stelle kommen immer die Hunde und weil ich es gerne mache.

 

 

22.06.2017  Alle 13 Hunde und ich haben heute den ganzen Tag geschlafen. Zu dem gestrigen Tag eine Erholung und bei dieser Hitze genau das richtige.

Jetzt haben wir gerade ein mordsmäßiges Gewitter. Also schnell die Babys rufen, einsammeln und in den Auslauf setzen. Nachzählen nicht vergessen.

Kaum im Auslauf wird die Rangordnung mal wieder geklärt. Das heißt, der Eine oder Andere wird vermöbelt.

Dann fallen sie wie gefällte Bäume einfach um.

Vielleicht können sie später noch einmal in den Garten. Mal sehen.

Hier ein kleiner Zungenbrecher. Bitte 10 x ganz schnell aufsagen wenn ihr ordentlich einen im Tee habt. ;o)

 

Die kleine Bille möchte aus dem Bällebad abgeholt werden.

23.06.2017  Wir haben die Zwerge fotografiert. Jetzt sind sie schon 5 Wochen alt und sooo knuffig!

Bouwman - Rüde -  blau - vergeben

Baja - Hündin - schwarz - vergeben

Beeke - Hündin - rosa - frei

Bent - Rüde - weiß - vergeben

Bertie - Rüde - orange - frei

Bille - Hündin - dkl.grün - frei

Bommel - Rüde - rot - vergeben

Boje - Rüde - braun - frei

Broder - Rüde - gelb - vergeben

Beele - Hündin - lila - frei

Bosse - Rüde - hellgrün - vergeben

25.06.2017  Ach was habe ich mich gestern früh gefreut...kein einziges Häufchen im Auslauf und die große Überraschung...heute genauso!

Sie hatten es alle sehr eilig in den Garten zu laufen um dort alles zu erledigen.

Leider regnet es im Moment ständig, dazu unser ewiger Wind. Aber morgens kann ich es leider nicht ändern, dass die Lütten nass werden.

Schnell im Haus den Auslauf säubern, die nassen Pipidecken in die Waschmaschine und dann wieder hinein mit der Bande.

Selbstverständlich haben sie auch noch ihr Futter draußen bekommen.

Maddy hat sich dann im Haus zu ihnen gelegt und sie gesäugt.

Jetzt schlafen sie alle und eine wunderschöne Ruhe liegt über allem.

 

Ich mache mir so meine Gedanken.

Schreibe ich hier die Tatsachen auf oder wie auf den meisten anderen Homepages geschönte Berichte.

Aber, ich bin wie ich bin. Immer ehrlich und geradeaus und ich trage mein Herz auf der Zunge und ja, die Kleinen haben ihre Machtkämpfe und das muss auch so sein und nein, sie pupsen keinen regenbogenfarbenen Glitzer Feenstaub!

Auf vielen Seiten kann man lesen: ach sind sie süß, alle sind soooooo ruhig und ausgeglichen usw..

Selbstverständlich zeichnen sich einige durch ihre Ruhe und Ausgeglichenheit aus. Dafür sind es dann am nächsten Tag andere.

Der Punkt ist, ich werde weiter so schreiben wie bisher. Es ist die Wahrheit und die Realität.

Ich liebe alle meine Knuddelmonster. Die Kleinen wie die Großen aber es sind und bleiben Tiere und ein Menschenbaby macht auch nicht immer nur Freude.

 

und noch etwas zum schmunzeln

Immer noch Sonntag...und wir haben umgebaut.

Da sich der Regen noch halten soll, haben wir die Käfige gegen die Flugboxen getauscht.

Hätten wir man gleich machen sollen. Na egal. Das Wetter war ja bis jetzt ganz schön.

Jetzt haben die Zwerge zwei Dächer mehr über ihren Köpfen und sie haben es kuschelig warm.

Trotzdem hole ich sie natürlich wenn wir richtig Schietwetter haben rein.

 

 

Hauptsache wir können in den Garten

26.06.2017  Wir hatten heute ganz lieben Welpenbesuch aus Lübeck und unser Broder wird dort hinziehen.

Wir freuen uns mit euch!

 

Heute morgen wurden die Lütten gechipt. Oh was haben sie geweint. Die Nadel ist aber auch ganz schön heftig.

Jetzt ist alles wieder gut. Sie spielen miteinander und fressen was das Zeug hält.

Und, der dritte Tag in Folge ohne das ich morgens Häufchen finde! Das wird alles im Garten erledigt. Juchhu

 

Am Mittwoch ist schon Wurfabnahme...die Zeit vergeht wie im Fluge. Ich werde euch berichten.

 

28.06.2017  Wurfabnahme durch den IHV bei den Kleinen Preußen!

Heute war der große Tag. Zu uns kamen Sylvia & Ralf Düfer vom IHV zur Wurfabnahme.

Im Bild seht ihr Broder. Er steht schön still und lässt sich überall anfassen, genau wie alle seine Geschwister.

Geprüft wurde...das Gebiss, die Augen, Knochen, Gelenke, die Ohren, die Geschlechtsteile (bei den Jungs, ob die Hoden schon gefallen sind), die Ruten, der Nabel usw. einfach alles!

Jeder Welpe wurde in aller Ruhe überprüft und für gesund und top in Form befunden.

Vielen lieben Dank Sylvia & Ralf!

Sylvia & Ralf züchten seit 27 Jahren Portugiesische Wasserhunde und Bolonka Zwetna.

www.profizucht.com

 

Ansonsten schüttet es aus Eimern. Leider!

Alle Hunde sind im Haus und schlafen. Noch!

Heute morgen um DREI Uhr wurde ich unsanft geweckt. Also ganz fix raus aus den Federn (da geht es um Sekunden) und die Terassentür auf. Was für ein Gerenne. Dafür wurde ich aber auch belohnt. Kein einziges Häufchen im Auslauf.

Danach habe ich die Mannschaft wieder reingepfiffen und wir haben uns alle wieder schlafen gelegt.

Na sagen wir mal so, im Ansatz ist das richtig. Aber...die Zwerge meinten jetzt ist Tobezeit. Damit war ich natürlich gar nicht einverstanden. Aber das hat sie überhaupt nicht interessiert. Halleluja!

Also gab es etwas später, nachdem ich die Pipitücher in die Waschmaschine, den Boden gewischt und neue Decken reingelegt hatte, Futter für alle.

Ich habe nur einen Kaffee bekommen.

Irgendwann hörte es dann netterweise auf zu regnen und die Meute konnte sich bis zum Spätnachmittag im Garten austoben. Dann fing es leider wieder an und es regnet immer noch.

 

Gestern hat unser kleiner Bommel Besuch von seinem großen Halbbruder Ianto und dessen Leinenträgern bekommen.

Ianto war mit dem Gewusel von 44 Beinen, spitzen Zähnen usw. etwas überfordert und wäre am liebsten schnellstmöglich wieder nach Hause gefahren. Aber wir Menschen haben es uns mit Kaffee und Kuchen gemütlich gemacht. Danke für den leckeren Kuchen und die wunderschönen Blumen.

Wir waren aber gnädig und so musste Ianto nicht in den Auslauf sondern durfte sich wie im Zoo, die wilde Meute von außen ansehen.

Was er von seinem Bruder Bommel hält, steht in den Sternen. Gefressen hat er ihn aber nicht, als wir ihm Bommel zum beschnuppern gezeigt haben. 

Ianto ist ein toller Kerl. Langbeinig und muskulös vom Bergwandern und wir haben überlegt, wer von den Kleinen ihm ähnelt.

Wir sind aber nicht weitergekommen weil...11 kleine Hunde plötzlich alle auf einmal ihre Geschäfte erledigen mussten. Also Schippe her und los gehts.

 

29.06.2017  Wir hatten heute ganz lieben Besuch von Carmen. Carmen und ihre Familie haben aus unserem A-Wurf Gimli. Ein wunderschöner Rüde, der vom Gesicht und seinen Augen, sehr seiner Mutter ähnelt.

Carmen hat diese netten Videos gedreht. 

 

 

 

30.06.2017  Ein gruseliger Tag! Es regnet und regnet und regnet! Dazu ekeliger, kalter Wind.

Die Bande kommt nur sporadisch raus und muss danach abgetrocknet werden. Sie sind bis auf's Hemd klöternass.

Das Elend ist, sie stellen die Bude auf den Kopf. Im Tapete abreissen sind sie perfekt.

Ich hatte nach dem A - Wurf wieder alles schön gemacht. Hat dem B - Wurf wohl nicht gefallen. Sie haben sich gedacht, ein bißchen frische Farbe, eine neue Tapete...da freut Frauchen sich.

Gott sei Dank hatte ich die Gardine schon vorher gaaaanz hoch gehängt. Wir erinnern uns? Der A - Wurf ist damit stiften gegangen.

Und dann diese vielen, vielen Haufen. Au weia!

Die Waschmaschine und der Trockner laufen heiß. Gut das ich so viele Decken und Laken habe.

Die Zwerge können ja nichts dafür. Ist halt langweilig hier im Haus. Kein Spielplatz. Im Fernsehen läuft auch keine Hundesendung die sie interessieren könnte.

Und was macht die Mama...sie versucht ihren Kindern die Kälberblasen und den Pansen zu klauen.

Also alles in allem, ein gelungener Tag.

und dann werde ich so angeschaut

02.07.2017  In den nächsten Tagen werde ich höchstwahrscheinlich nicht so zum schreiben kommen.

Meine große Tochter ist aus Wiesbaden angereist. Juchhu!

 

Nach dem vielen vielen Regen am Freitag, war es eine Wohltat, dass es gestern und heute nur noch vormittags schietig war.

Die Lütten konnten sich im Garten richtig austoben.

Es ist unglaublich interessant ihnen beim Spielen zuzuschauen, denn es entsteht eine Gruppendynamik die das ganze unheimlich spannend macht.

Rennt der eine los zB. ins Bällebad, rennen fast alle hinterher um auch dort hinein zu springen. Genauso mit der Schaukel usw..

Es kann auch vorkommen, dass einer nicht hineingelassen wird. Dann schleichen sie sich an, lenken ab, nur um auch dort mit den anderen spielen zu können.

Das klappt immer und dann toben 11 junge Hunde was das Zeug hält.

Auch Sympathien untereinander kann ich erkennen oder überhaupt Charakterzüge. Wer hält sich gerne zurück und schaut zu, wer möchte sich behaupten, wer marschiert einfach durch alle durch. "Platz da, jetzt komme ich"!

Aber es ändert sich auch fast täglich, wird neu geordnet. Ab und zu wird der eine oder andere von der großen Schwester zurechtgewiesen. Dann gibt es Pienzchen, die sofort losheulen...MAMA HILFE ASABI IST SOOOO GEMEIN ZU UNS!

Maddy kommt dann sofort gelaufen, um festzustellen, dass überhaupt nichts passiert ist. Frauchen rennt auch...umsonst.

Aber...der Zwerg hat sich gemerkt, MAMA=MILCH=KLASSE!

Dann macht Maddy ihnen aber einen Strich durch die Rechnung. SO NICHT!

Du bekommst jetzt nichts und geht wieder ihrer Wege.

Beim Füttern der Kleinen lasse ich Maddy und Asabi im Haus. Maddy ist ein Vielfraß und würde ihren Kindern alles wegfressen.

Ich füttere mittlerweile dreimal am Tag. Zwischendurch bekommen sie dann,  wie oben schon erwähnt ,getrocknete Kälberblasen, Rinderohren oder Hühnerfüße.

Lecker lecker.

 

Unsere Kleinen Preußen sind jetzt schon 7 Wochen alt!

 

Die Rüden

 

Die Hündinnen

Wunderschöne Kleine Preußen in Aktion

 

Ich freue mich über jeden regenfreien Tag. Die Mäuse sind dann von morgens bis abends auf ihrem Spielplatz und können so viel toben wie sie möchten oder in ihren Flugboxen verschwinden um zu schlafen.

Ich fühle mich seit gestern etwas grippig. Kann ich jetzt gar nicht brauchen. Na ja, wird auch vorübergehen.

Es ist aber auch zu blöd mit unserem Wetter. Gruselig kalter Wind, dann wieder Sonne und warm und ich morgens noch im Schlafanzug mit den Kleinen im Garten. Da kann man sich schon verkühlen.

Ihnen dann das Futter zu geben, ist absolut kein Problem, aber...nie nie wieder werde ich bevor es richtig hell ist, Häufchen sammeln. Das kann nur komplett daneben gehen. Oder auch drunter...unter meine Schuhe nämlich. Bäh!

Meine Tochter Bianca ist heute mit den Lütten quer über den Spielplatz gejoggt. Wir halten uns die Bäuche vor Lachen. 11 Hundis rennen im Gänsemarsch hinter ihr her. Jeder möchte der erste sein. Dabei rennen sie sich gegenseitig um, springen und hüpfen vor und zurück. Zu schön! 

 

Leider ist die Kapazität dieser Seite verbraucht. Daher geht es jetzt hier weiter.

Welpentagebuch ab 04.07.2017

Neues von den „Kleinen Preußen“

 

 

  • Wäller vom "Kleinen Preußen"

    Angela Kolossa

    Wurster Landstr. 56

    27607 Geestland

    Mobil: 0162-63 62 514

    Tel.:   0471-80 62 160

    waeller.kleinerpreusse@gmail.com

Druckversion Druckversion | Sitemap
© waeller-kleinerpreusse.de